8 Faustregeln für gut lesbare Texte, Teil 7: Wortlänge

16 Apr 2015

1–3 Silben haben die Wörter, die am meisten verbreitet sind. Kurze Wörter und Verständlichkeit hängen also eng zusammen.

Je kürzer die Wörter, desto älter sind sie. Das ist auch der Grund, weswegen Wörter mit wenigen Silben auf den Leser vertraut wirken auf den Leser und sehr anschaulich sind.

Die durchschnittliche Zahl der Silben je Wort in der gesprochenen Sprache beträgt ca. 1,5 Silben, in Pressetexten sind es 1,8 – 2,3 Silben.

Wörter mit vielen Silben finden sich besonders häufig im akademisch-bürokratischen Jargon. Ihr Sinn erschließt sich oft erst umständlich und nach wiederholtem Lesen. Werden zusammengesetzte Wörter wie „Innovationspotenziale“ oder „Kernhandlungsfelder“ in kleinere Einheiten aufgelöst, wird der Text oft schon lesbarer.

Viele bekannte Schriftsteller haben sich in der Vergangenheit mit dem Thema der einfachen Sprache beschäftigt. Schopenhauer hat seine Einstellung zum Thema auf die folgende Formel gebracht:

„Man brauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge.“

Hier finden Sie eine Liste der häufigsten Wörter in deutschsprachigen Texten, die im Dudenkorpus enthalten sind.

http://www.duden.de/sprachwissen/sprachratgeber/die-haeufigsten-woerter-in-deutschsprachigen-texten