8 Faustregeln für gut lesbare Texte, Teil 6: Satzanfänge

350 Zeichen oder 20 Sekunden bleiben dem Schreiber, um den Leser auf seine Seite zu ziehen. Gelingt dies nicht in 2-3 spritzigen Sätzen, wendet sich der Besucher gelangweilt ab.

Nach 350 Zeichen sollte der Leser

  • sich angesprochen fühlen,
  • wissen worum es geht
  • und warum er weiterlesen soll.

Gerade im Internet spielt der ökonomische Umgang mit der Ressource Aufmerksamkeit die entscheidende Rolle. Lohnt sich das Weiterlesen augenscheinlich nicht, geht es mit einem Klick weiter zum nächsten Anbieter. Hier sind es wieder 350 Zeichen, die so interessant gestaltet sein müssen, dass sie die Aufmerksamkeit des Nutzers in dieser kurzen Zeitspanne gewinnen.